Schwerin

Als Landeshauptstadt nimmt eine Schwerin eine bedeutsame Stellung in Mecklenburg-Vorpommern ein. Die kreisfreie Mittelstand ist eines der wirtschaftlichen Zentren im Bundesland und beheimatet Unternehmen verschiedenster Industrien und Branchen.

Der Technologiesektor ist am Wachsen, vor allem mittelständische Unternehmen siedeln sich in Schwerin an. So gut wie alle dieser Unternehmen verarbeiten regelmäßig personenbezogene Daten und sind somit dazu angehalten, die datenschutzrechtlichen Vorschriften von DSGVO und BDSG zu berücksichtigen.

So komplex der Datenschutz manchmal erscheinen mag, Verstöße sind keine Option. Im Falle eines Datenschutzverstoßes kann die Aufsichtsbehörde einschreiten und ein hohes Bußgeld verhängen. Darüber hinaus läuft das betroffene Unternehmen Gefahr, einen Imageschaden zu erleiden.

Benennung eines Datenschutzbeauftragten

Bei Erfüllung bestimmter Voraussetzungen kann die DSGVO einem Unternehmen die Benennung eines Datenschutzbeauftragten (DSB) vorschreiben. Wer diese Rolle übernimmt, ist innerhalb der Organisation für den Datenschutz zuständig. Damit geht unter anderem die Aufgabe einher, auf ein bestimmtes Datenschutzniveau hinzuwirken.

Unternehmen, die nicht zur Benennung verpflichtet sind, können freiwillig einen Datenschutzbeauftragten benennen. Dies ist eine wirkungsvolle Maßnahme, um dem Datenschutz mehr Beachtung zu schenken und somit eine Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben zu gewährleisten.

Jede Organisation kann einen internen oder externen DSB benennen. Im Falle des internen DSB wird die Rolle durch einen Mitarbeiter übernommen. Beim externen DSB wird wiederum auf die Expertise eines spezialisierten Dienstleisters zurückgegriffen. Unter Berücksichtigung der bestehenden Herausforderungen und Hindernisse ziehen es vor allem Unternehmen aus dem Mittelstand vor, einen externen Datenschutzbeauftragten zu benennen.

Vorteile eines externen DSB

Mit einer Betreuung durch uns als externer Datenschutzbeauftragter profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

Fachlich am Puls der Zeit

Beim internen Datenschutzbeauftragten steht und fällt die Qualität des Datenschutzes mit der Kompetenz der verantwortlichen Person. Bei unzureichendem Fachwissen drohen Lücken im Datenschutz mit all ihren Konsequenzen. Als Datenschutzspezialist sind wir immer auf dem neuesten Stand und für das sich ständig verändernde Feld der Datenschutzgesetze und Technologien bestens gewappnet.

Schneller ans Ziel

Die Benennung eines internen Datenschutzbeauftragten erfordert Zeit. Oft vergehen Monate, bis qualifiziertes Personal gefunden oder ausgebildet wurde. Unser Know-how steht hingegen sofort zur Verfügung, sodass Sie auf Ihrem Weg zum angestrebten Datenschutzniveau keine Zeit verlieren.

Weniger Ablenkung vom Tagesgeschäft

Datenschutz erfordert aufgrund seiner Komplexität eine hohe Aufmerksamkeit. Eine interne Lösung kann Management und Fachabteilungen umfassend in Beschlag nehmen. Mit unserem praxisnahen Beratungsansatz erreichen wir zügig Ihre Datenschutzziele, während Sie sich auf Ihr Tagesgeschäft konzentrieren können.

Vermeidung unnötiger Kosten

Auch ein interner Datenschutzbeauftragter verursacht Kosten. Hohe Gehaltsforderungen und zusätzliche Kosten für Aus- und Weiterbildungen sind in der Kalkulation zu berücksichtigen. Im Vergleich dazu liegen die Kosten für unsere Betreuung in der Regel deutlich niedriger.

Bessere Haftungssituation

Bei einer internen Lösung verbleibt das Haftungsrisiko im Unternehmen. Fehler des internen Datenschutzbeauftragten gehen zu Lasten des Arbeitgebers. Als externer Datenschutzbeauftragter haften wir im Rahmen der vereinbarten Summe für unser Handeln, wodurch Sie besser abgesichert sind.

Leichterer Wechsel

Einen internen Datenschutzbeauftragten können Sie nicht von heute auf morgen austauschen. Eine Abberufung muss unter Berücksichtigung der rechtlichen Vorgaben erfolgen und der Beschäftigte genießt ergänzend einen ausgeprägten Kündigungsschutz. Bei unserer Leistung können Sie den Dienstvertrag innerhalb der vereinbarten Frist kündigen.

Datenschutzberatung

Ein erreichtes Datenschutzniveau wird nicht automatisch aufrechterhalten. Verschiedene Ereignisse, wie z.B. neue gesetzliche Vorschriften oder Änderungen bei den geschäftlichen Abläufen, können es notwendig machen, den Datenschutz anzupassen. Die nachfolgenden Beispiele verdeutlichen, weshalb man den Datenschutz nicht aus den Augen verlieren sollte.

  • Auftragsverarbeitung

    Das Übermitteln von personenbezogenen Daten an einen externen Partner, damit dieser die Daten verarbeitet, ist häufig als Auftragsverarbeitung einzustufen. Dies erfordert gemäß DSGVO eine vertragliche Absicherung. Sollten Auftragsverarbeitungen an neue Partner vergeben werden, ist zuvor an die Absicherung zu denken.

  • Website

    Technische Änderungen, z.B. durch Einführung neuer Technologien, sind hier nicht ungewöhnlich. Manchmal werden in deren Rahmen personenbezogene Daten verarbeitet, worüber die Betroffenen in der Datenschutzerklärung zu informieren sind.

Sobald Unternehmen kompetente Unterstützung bei diesen oder ähnlichen datenschutzrechtlichen Fragestellungen wünschen, stehen wir mit unserer Datenschutzberatung zur Seite. Für Unternehmen in Schwerin und Umland entwickeln wir maßgeschneiderte Datenschutzlösungen.

Ihr externer Datenschutzbeauftragter in Schwerin

Die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorgaben ist für Unternehmen unverzichtbar, da andernfalls ernsthafte Risiken drohen. Daher führt kein Weg am gezielten Datenschutz vorbei. Insbesondere die Benennung eines Datenschutzbeauftragten hilft, datenschutzrechtliche Risiken zu senken.

Als externer Datenschutzbeauftragter sind wir bundesweit und damit auch in Schwerin tätig. Gerne stehen wir Ihrem Unternehmen zur Seite, um Sie bei Fragen und Problemstellungen rund um den Datenschutz zu unterstützen.

 

Externer Datenschutzbeauftragter Hamburg Carolin Leja

Carolin Leja

Beratungsschwerpunkte

  • EU-DSGVO
  • Datenschutzaudit
  • Datenschutz Risikomanagement
  • Erstaufnahme zum Datenschutz und Handlungsempfehlung
  • Optimierung technischer und organisatorischer Maßnahmen
  • Datenschutzberatung der Unternehmensführung
  • Implementierung des Verzeichnisses der Verarbeitungstätigkeiten
  • Unterstützung des betrieblichen Datenschutzbeauftragten
  • Review des vorhandenen Datenschutzkonzepts

Qualifikationen / Zertifizierungen

  • Master of Science, Hochschule Wismar Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
  • externe Datenschutzbeauftragte (TÜV Zert.)
  • Datenschutzauditorin (TÜV Zert.)
  • GDD-zertifizierte Datenschutzbeauftragte
  • Chief Information Security Officer (TÜV Zert.)
  • Informationssicherheitsbeauftragte (TÜV Zert.)

 


 

Externer Datenschutzbeauftragter Schwerin Alexander Neer

Alexander Neer

Beratungsschwerpunkte

  • Datenschutz (DSGVO)
  • Datenschutzmanagementsystem (DSMS)
  • Führung des Verzeichnisses der Verarbeitungstätigkeiten (VVT)
  • Auftragsverarbeitung
  • Datenschutz im Marketing
  • Datenschutzschulungen

 


 

Externe Datenschutzbeauftragte Schwerin Svenja Ulrich

Svenja Ulrich

Beratungsschwerpunkte

  • Datenschutz (DSGVO) – Allgemein
  • Erstanalyse zum Datenschutz
  • Datenschutzmanagementsystem (DSMS)
  • Führung des Verzeichnisses der Verarbeitungstätigkeiten (VVT)
  • Auftragsverarbeitung
  • Datenschutzschulungen
  • Datenschutz im Marketing

Qualifikationen / Zertifizierungen

  • GDD-zertifizierte Datenschutzbeauftragte
  • Studium Wirtschaftsrecht (Master of Laws (LL.M.))

Datenschutz in der Region Schwerin

Beratung zu Datenschutz und Informationssicherheit in der Region Schwerin
Neubrandenburg Wismar

 

Berater in der Nähe