Coronavirus: Schleswig-Holstein-Finanzierungsinitiative will Liquidität gewährleisten

Das Coronavirus hat erhebliche Auswirkungen auf den Alltag von uns allen. Damit ist auch die Wirtschaft betroffen, wenn auch in unterschiedlicher Form. Einige Unternehmen können mit geringen Einschränkungen weitermachen, bei anderen herrscht hingegen Stillstand. Zugleich ist noch nicht abzusehen, wieviele Arbeitskräfte den Unternehmen demnächst aufgrund der anhaltenden Virusverbreitung zur Verfügung stehen werden.

Finanzierungen für Stabilität

Umso wichtiger ist eine Stabilisierung der Lage. Bund und Länder haben begonnen, Lösungen für Unternehmen zu entwickeln. Die Förderinstitute des Landes Schleswig-Holstein (Bürgschaftsbank Schleswig-Holstein, Investitionsbank Schleswig-Holstein und Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Schleswig-Holstein) haben vor wenigen Tagen die “Schleswig-Holstein-Finanzierungsinitiative für Stabilität” gegründet.

In diesem Rahmen entstehen neue Angebote, um die regionale Wirtschaft gezielt zu unterstützen. Gemeinsam mit den regionalen Banken möchten die Initiative gewährleisten, dass Unternehmen einen schnellen und einfachen Zugang zu Finanzierungen erhalten.

Für Betroffene ist es derzeit am wichtigsten, weitere Informationen zu finden – nur so ist es möglich, die nächsten und vor allem richtige Schritte einzuleiten. Hierfür empfiehlt es sich, nicht ausschließlich in Eigenregie im Internet zu recherchieren. Für den Erhalt der notwendigen und richtigen Informationen wird zur direkten Kontaktaufnahme mit den Förderinstituten geraten.

Weiterführende Informationen, sowohl zu den Finanzierungshilfen als auch weiteren Wirtschaftsthemen, die mit dem Coronavirus in Verbindung stehen, hält die IHK Schleswig-Holstein auf folgender Website bereit: https://www.ihk-schleswig-holstein.de/news/startseite-old/coronavirus