Braunschweig

Braunschweig ist nicht nur die zweitgrößte Stadt in Niedersachsen, sondern bildet außerdem einen wirtschaftlich bedeutsamen Ballungsraum. Dieser wird seit jeher stark vom Handel geprägt. Darüber hinaus gilt die Region als Hochburg der IT-Fachkräfte, nicht zuletzt wegen der zahlreichen ansässigen Forschungsinstitute.

In vielen der Unternehmen und Institute werden täglich Daten mit Personenbezug verarbeitet. Hierbei ist es entscheidend, die datenschutzrechtlichen Vorschriften zu kennen und einzuhalten. Je nach Tätigkeitsfeld kann eine Organisation beispielsweise dazu angehalten sein, einen Datenschutzbeauftragten zu benennen.

Bei unzureichender Berücksichtigung der Bestimmungen drohen Datenschutzvorfälle, die unangenehme Konsequenzen nach sich ziehen. Dazu zählen insbesondere Imageschäden sowie die Verhängung von Bußgeldern durch die zuständige Aufsichtsbehörde.

Benennung eines Datenschutzbeauftragten

Unabhängig davon, ob die Benennung eines Datenschutzbeauftragten verpflichtend ist oder freiwillig erfolgt, in beiden Fällen kann ein Unternehmen wählen, ob es einen internen oder externen Datenschutzbeauftragten benennt.

Bei der internen Lösung wird die Stelle durch Personal aus den eigenen Reihen besetzt. Die Rolle des externen Datenschutzbeauftragten übernimmt hingegen ein Dienstleister von außerhalb. Besonders im KMU-Umfeld ist die zweite Lösung eine beliebte Wahl, weil mit ihr mehrere Vorteile einhergehen.

Vorteile eines externen DSB

Mit einer Betreuung durch uns als externer Datenschutzbeauftragter profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

Fachlich am Puls der Zeit

Beim internen Datenschutzbeauftragten steht und fällt die Qualität des Datenschutzes mit der Kompetenz der verantwortlichen Person. Bei unzureichendem Fachwissen drohen Lücken im Datenschutz mit all ihren Konsequenzen. Als Datenschutzspezialist sind wir immer auf dem neuesten Stand und für das sich ständig verändernde Feld der Datenschutzgesetze und Technologien bestens gewappnet.

Schneller ans Ziel

Die Benennung eines internen Datenschutzbeauftragten erfordert Zeit. Oft vergehen Monate, bis qualifiziertes Personal gefunden oder ausgebildet wurde. Unser Know-how steht hingegen sofort zur Verfügung, sodass Sie auf Ihrem Weg zum angestrebten Datenschutzniveau keine Zeit verlieren.

Weniger Ablenkung vom Tagesgeschäft

Datenschutz erfordert aufgrund seiner Komplexität eine hohe Aufmerksamkeit. Eine interne Lösung kann Management und Fachabteilungen umfassend in Beschlag nehmen. Mit unserem praxisnahen Beratungsansatz erreichen wir zügig Ihre Datenschutzziele, während Sie sich auf Ihr Tagesgeschäft konzentrieren können.

Vermeidung unnötiger Kosten

Auch ein interner Datenschutzbeauftragter verursacht Kosten. Hohe Gehaltsforderungen und zusätzliche Kosten für Aus- und Weiterbildungen sind in der Kalkulation zu berücksichtigen. Im Vergleich dazu liegen die Kosten für unsere Betreuung in der Regel deutlich niedriger.

Bessere Haftungssituation

Bei einer internen Lösung verbleibt das Haftungsrisiko im Unternehmen. Fehler des internen Datenschutzbeauftragten gehen zu Lasten des Arbeitgebers. Als externer Datenschutzbeauftragter haften wir im Rahmen der vereinbarten Summe für unser Handeln, wodurch Sie besser abgesichert sind.

Leichterer Wechsel

Einen internen Datenschutzbeauftragten können Sie nicht von heute auf morgen austauschen. Eine Abberufung muss unter Berücksichtigung der rechtlichen Vorgaben erfolgen und der Beschäftigte genießt ergänzend einen ausgeprägten Kündigungsschutz. Bei unserer Leistung können Sie den Dienstvertrag innerhalb der vereinbarten Frist kündigen.

Datenschutzberatung

Ein erreichtes Datenschutzniveau erhält sich nicht von selbst aufrecht. Mit der Zeit treten aufgrund sich ändernder Geschäftsabläufe oder Gesetzesanpassungen neue datenschutzrechtliche Fragestellungen auf, mit denen sich ein Unternehmen auseinandersetzen muss. Diese können die verschiedensten Bereiche betreffen, wie die folgenden Beispiele zeigen.

  • Bewerberdaten

    Aufgepasst beim Umgang mit Daten von Bewerbern. Eine beispielsweise geplante Durchführung von Videointerviews bringt mehr Stolpersteine mit sich, als oft im Vorfeld vermutet wird.

  • Messenger-Kommunikation

    Mit der Nutzung von Messenger-Lösungen (z.B. WhatsApp) geht die Verarbeitung personenbezogener Daten einher. Entsprechend ist im Vorfeld zu prüfen, ob der Einsatz solcher Lösungen überhaupt möglich ist.

Bei Frage- und Problemstellungen rund um den Datenschutz unterstützen wir Unternehmen aus Braunschweig und Umgebung. Unsere Datenschutzexperten analysieren den Sachverhalt und schlagen geeignete Lösungsansätze vor. Gerne helfen wir auch bei deren Umsetzung.

Ihr externer Datenschutzbeauftragter in Braunschweig

Nie zuvor war der Datenschutz so vielseitig und komplex. Aufgrund der DSGVO-Bestimmungen sind Aufsichtsbehörden berechtigt, Datenschutzverstöße mit hohen Bußgeldern zu ahnden. Für Unternehmen ist es somit wichtiger denn je, datenschutzkomform zu arbeiten.

Wir sind ein bundesweit tätiges Beratungsunternehmen und unterstützen auch Unternehmen in Braunschweig und Umgebung. Gerne stehen wir auch Ihrem Unternehmen zur Seite.

 

Externer Datenschutzbeauftragter Braunschweig Nino Reimann

Nino Reimann

Beratungsschwerpunkte

  • Datenschutz
  • Aufbau und Integration eines DSMS
  • Aufbau und Integration eines Integrierten Management Systems
  • Datenschutz im Konzern
  • Datenschutz bei KMU
  • Datentransfer in Drittstaaten
  • Beratung im Telekommunikationsbereich
  • Schulungen im Datenschutz

Qualifikation

  • GDD-zertifizierter Datenschutzbeauftragter
  • Zert. Datenschutzbeauftragter (TÜV Rheinland) seit 2019
  • Zert. Datenschutzauditor (TÜV Rheinland) seit 2019
  • ITIL v3 2011 Foundation seit 2016
  • SAP Certified Business Associate with SAP ERP 6.0 seit 2015

 


 

Externer Datenschutzbeauftragter Braunschweig Alexander Neer

Alexander Neer

Beratungsschwerpunkte

  • Datenschutz (DSGVO)
  • Datenschutzmanagementsystem (DSMS)
  • Führung des Verzeichnisses der Verarbeitungstätigkeiten (VVT)
  • Auftragsverarbeitung
  • Datenschutz im Marketing
  • Datenschutzschulungen

Qualifikationen / Zertifizierungen

  • Zertifizierter Datenschutzbeauftragter (TÜV SÜD)
  • Studium Rechtswissenschaften (1. Staatsexamen - Universität Hamburg)

Datenschutz in der Region Braunschweig

Beratung zu Datenschutz und Informationssicherheit in Braunschweig
Wolfsburg Hildesheim Goslar Magdeburg

 

Berater in der Nähe